frankfurter
  Startseite
    Filme 2008
    Filme 2007
    Fantasy Filmfest 2007
    Film-Reviews 2006
    Fantasy Filmfest 2006
    Privates
    In Concert
    Film-Reviews 2005
    Fantasy Filmfest 2005
  Über...
  Archiv
  City of Heroes / Villains
  Meine Filme
  Link-O-Rama
  Gästebuch
  Kontakt

   Sascha's Blog
   Moni's Seiten
   Linny's Seiten

http://myblog.de/frankfurter

Gratis bloggen bei
myblog.de





Filme 2007

Deathproof

Amerikanischer Thriller.
Quentin Tarantino hat sich mal wieder hinter die Kamera gesetzt (und auch davor), um seinen Fans eine weitere Ode an die Siebziger zu schenken. Natürlich wimmelt es wieder von Zitaten, Musik und Hinweisen aus der Zeit. Die Geschichte ist eigentlich schnell erzählt, wobei sie sich doch manchmal etwas in die Länge zieht.

Die Schauspieler sind alle überzeugend - da macht das Zusehen einfach Spaß! Das Zusammenspiel ist optimal und für einige spannende, lustige und actionreiche Momente gut.
Natürlich wäre dies kein Tarantino ohne überdrehte Gewalt, aber diese Szenen halten sich noch in Grenzen.

Fazit: Humor, harte Frauen und heisse Autos - empfehlenswert für
Tarantino-Fans!
24.7.07 23:31


Harry Potter und der Orden des Phönix / and the order of the phoenix

Britisches Jugendabenteuer.

Mittlerweile ist dies also Teil 5 der Reihe um den bekannten Zaubererlehrling. Wie die Charaktere sind auch die jungen Schauspieler erwachsener geworden. Ebenso hat sich ihr Talent weiter entwickelt, welches besonders hervortritt, wenn mehrere von ihnen in einer Szene agieren. Auch neue Gesichter tauchen auf und wurden passend besetzt.

Die Geschichte selbst wird gut erzählt - mehr werde ich auf das Buch nicht eingehen. Man sollte allerdings zumindest die vorigen Teile gesehen haben, um alle Entwicklungen richtig zu erleben. Trotz der allgemein ernsteren Stimmung dieses Teils, gibt es auch den einen oder anderen Lacher oder leichte Szene.

Die Tricktechnik ist gut, wenn auch nicht immer das obere Limit ausgereizt wird. Selbstverständlich darf die musikalische Untermalung nicht fehlen und auch diesmal wird die richtige Stimmung getroffen.

Fazit: Ein unterhaltsamer Film und für Potter-Fans sowieso ein Muß!
17.7.07 23:46


Die Hard 4.0

Amerikanischer Actionfilm.

Yippie-I-Yeah, John McLane ist wieder zurück!!! Selbstverständlich gibt es wieder Action der alten Schule und das nicht zu knapp. Schnitte und Effekte sind gerade richtig platziert - es kommt einfach keine Langeweile auf.
Außerdem hat der Film One-Liner, wie sie nur Bruce Willis rüberbringt mit vielen kleinen Erinnerungen an die vorigen drei Filme. Der Humor kommt also nicht zu kurz und es macht sowieso Spaß, Bruce Willis bei der Arbeit zusehen zu können. Die Co-Stars wurden ebenfalls sehr gut besetzt, so dass die Chemie einfach stimmt.

Die Geschichte selbst ist keine Offenbarung, aber eigentlich sollte das auch niemand erwartet haben.

Fazit: Gute simple Unterhaltung!
3.7.07 23:55


Hot Fuzz

Britische Komödie.

Die Linie zwischen plattem Actionfilm und witziger Komödie ist schmal, die Umsetzung dafür umso gelungener. Die Geschichte an sich ist deswegen nicht überragend neu, trotzdem funktionieren die, teilweise, abgedroschenen Klischees hier sehr gut.

Sehr viel ist dem Zusammenspiel der beiden Hauptdarsteller zu verdanken, die jede Szene überzeugend spielen. Auch die restlichen Schauspieler tragen ihren Teil zur Darstellung einer Dorfidylle bei.

Selbstverständlich kommt der Humor nicht zu kurz - es wird sowohl Slapstick-Humor als auch Wortwitz geboten. Wer damit klar kommt, dem empfehle ich natürlich die englische Original-Version. Erst dadurch werden einige Gags deutlich.

Weitaus weniger blutig als der Vorgänger 'Shaun of the Dead', aber gelegentlich fliesst doch ein wenig Ketchup.

Fazit: Eine gute Komödie und ein passabler Actionfilm in einem - unbedingt sehenswert für Freunde britischen Humors!
19.6.07 23:27


Zodiac

Amerikanischer Thriller.

Der Fall des mysteriösen Serienkillers wurde schon mehrmals verfilmt. Dieser Film kann aber mit einem riesigen Stab von Beratern dienen, die teilweise selbst an dem Fall beteiligt waren. Dadurch wird dem Zuschauer ein angemessener Eindruck von Authentizität vermittelt. Es kann deswegen allerdings vorkommen, dass einige Längen in der Erzählung auftreten. Trotzdem gibt es auch genügend spannende Momente.

Die Schauspieler machen ihre Sache gut und überzeugen in ihren Rollen. Die Technik ist nicht sonderlich auffällig, aber gerade das ist vielleicht ein Zeichen der hohen Qualität. Das Gefühl und Aussehen der 70er wurde dank der entsprechenden Requisiten gut dargestellt.

Fazit: Eindeutig für Interessierte am Genre Serienkiller, die keine Unmengen von Blut erwarten.
5.6.07 23:38


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung