frankfurter
  Startseite
    Filme 2008
    Filme 2007
    Fantasy Filmfest 2007
    Film-Reviews 2006
    Fantasy Filmfest 2006
    Privates
    In Concert
    Film-Reviews 2005
    Fantasy Filmfest 2005
  Über...
  Archiv
  City of Heroes / Villains
  Meine Filme
  Link-O-Rama
  Gästebuch
  Kontakt

   Sascha's Blog
   Moni's Seiten
   Linny's Seiten

http://myblog.de/frankfurter

Gratis bloggen bei
myblog.de





Transformers

Amerikanischer Actionfilm.
Eine Umsetzung von Zeichentrick in Realfilm ist selten eine einfache Sache. Die Geschichte ist ziemlich simpel (wie die Vorlage). Selbstverständlich wurde viel Wert auf die Action- und Verwandlungssequenzen gelegt. Die entsprechenden Effekte in Bild und Ton sind herausragend gut! Die passende Auswahl der Schauspieler wurde dafür gelegentlich in die zweite Reihe gestellt.
Ein wenig Humor ist auch dabei: manches funktioniert - anderes nicht.

Fazit: Amerikanisches Popcorn-Kino - gerade noch unterhaltsam.
7.8.07 23:05


Black Sheep

Das Fantasyfilmfest hat wieder begonnen!!!

Schaf-Horror aus Neuseeland.

Eine einfache Geschichte mit einer guten Portion Humor und einem gehörigen Anteil Blut. Kaum anders, als die anderen, nicht ernst gemeinten, Zombiefilmchen, aber eben ein sinnfreier Spaß.

Fazit: Lustig, blutig - unterhaltsam.
16.8.07 01:00


The Lookout

Amerikanischer Film Noir.

Eine sehr schön erzählte Geschichte, die überwiegend ernst ist und trotzdem einige lockere Momente hat. Die Schauspieler liefern durchweg eine überzeugende Leistung ab. Ganz im Sinne des Film Noir kommt man hier ohne große Action-Szenen aus - der ruhige Erzählstil schafft aber genau die richtige Stimmung.

Fazit: Sehenswert - für Fans des ruhigen Kinos.
16.8.07 01:11


Out Of The Blue

Neuseeländisches Drama.

Eine, dem Gefühl nach, sehr realistische Darstellung eines Amoklaufs in einem kleinen Ort in Neuseeland. Die Schauspieler leisten überzeugende Arbeit, um die richtige bedrückende Stimmung zu vermitteln.

Fazit: Sehenswert.
17.8.07 01:57


London To Brighton

Britisches Drama.

2 Mädchen auf der schiefen Bahn, die gerade noch viel schiefer geworden ist. Durchweg solide Machart mit kleinen Flashbacks zur Auflockerung eingestreut. Der Film legt eine sehr ruhige Gangart an den Tag, wobei einige der extrem ruhigen Szenen manchmal arg übertrieben wirken.

Fazit: Gute düstere Stimmung - wenig Substanz der Geschichte
17.8.07 02:06


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung