frankfurter
  Startseite
    Filme 2008
    Filme 2007
    Fantasy Filmfest 2007
    Film-Reviews 2006
    Fantasy Filmfest 2006
    Privates
    In Concert
    Film-Reviews 2005
    Fantasy Filmfest 2005
  Über...
  Archiv
  City of Heroes / Villains
  Meine Filme
  Link-O-Rama
  Gästebuch
  Kontakt

   Sascha's Blog
   Moni's Seiten
   Linny's Seiten

http://myblog.de/frankfurter

Gratis bloggen bei
myblog.de





No Comment

Das n?chste Filmupdate gibts erst kommenden Montag und zum Zeitvertreib mal wieder etwas aus der heimischen Sammlung:

Snatch
Britische Actionkom?die im Gangstermilieu.
?ber den Begriff Kom?die kann man sich bei diesem Film vielleicht streiten, aber Fakt ist, dass man oft lacht. Die meisten Lacher kommen aus der Situationskomik oder der Darstellung der Charaktere, werden aber h?ufig von schnellen und recht harten Actionsequenzen abgel?st.
Der ganze Film lebt von seinen schr?gen Charakteren, bei deren Darstellung auch der eine oder andere bekannte Schauspieler ausgeholfen hat.
Die Story wird in sehr schnellen Schnitten erz?hlt. Zugegeben, dies ist nicht mehr besonders neu, aber als einer der Ersten dieser Art, hat der Film sich damit ein paar Bonuspunkte verdient.

Fazit: Diesen Film kann man gerne h?ufiger sehen, aber einmal mindestens, wenn einen das Genre nicht komplett abschreckt.
7.2.06 21:02


Walk The Line

Amerikanisches Musik-Drama.
Gute Erz?hlung um die wichtigsten Stationen im Leben des Johnny Cash. Der Film ist zwar nicht nur ernst, aber leicht hatte es der gute Mr. Cash bestimmt nicht. Da viele dieser Schwierigkeiten durch seine rebellische Art entstanden sind, gibt es aber auch einige lockere Momente.
Aber neben den Emotionen ist hier nat?rlich die Musik das Wichtigste. 100 Bonuspunkte f?r Joaquin Phoenix und Reese Witherspoon, die alle ihre Instrumente wirklich selbst gespielt und auch selbst gesungen haben. Wer Johnny Cash einmal singen geh?rt hat, wei? wie wichtig eine gute Leistung in diesem Bereich ist! Eine zus?tzliche positive Erw?hnung gibt es f?r die restlichen Schauspieler, die die anderen singenden Stars aus Johnny's Zeit darstellen und ebenso selbst singen.
Logisch ist, dass man bei einem Charakterfilm gut ohne gro?e visuelle Effekte auskommt. Daf?r wurden aber sch?ne und passende Einstellungen verwendet, die die jeweilige Szene unterstreichen.

Fazit: Wen viel Musik im Film abschreckt, ist hier falsch! Sehenswert f?r alle anderen, die eine interessante und unterhaltsame Geschichte sehen m?chten!
13.2.06 23:53


Saw 2

Amerkanischer Psycho-Schlitzer.
Die Idee, die sich durch den ersten Teil zog, wird gnadenlos fortgesetzt. Durch Beteiligung einer gr??eren Gruppe gibt es zwar mehr Blut und (direktere) Gewalt aber trotzdem ist auch die bedr?ckende Spannung immer wieder zu sp?ren.
Die technische Umsetzung tr?gt, dank schneller Schnitte, ihren Teil zum positiven Eindruck des Films bei. Auch die Schauspieler d?rfen durch die diversen Psychospielchen alles geben und ?berzeugen in ihren Rollen. Nat?rlich bleibt nicht jedem gleich viel Zeit, seine Figur zum Leben zu erwecken...

Fazit: Was w?rdest du tun, um dein Leben zu retten? (?bersetzung: F?r Fans des ersten Teils!)




PS: I saw Saw 2, too!
14.2.06 23:15


Der Sommer kommt...

...doch wirklich - geht gar nicht anders!

Mag zwar noch ein wenig dauern, aber er kommt!

So, ich hoffe, dass ich jetzt genug davon abgelenkt habe, dass heute kein Kinofilm hier steht und ich zu faul bin, um etwas aus meiner DVD-Sammlung zu besprechen...

Bis demn?chst!
21.2.06 22:56


Syriana

Amerikanische Polit-Story.
Es ist ein sehr ambitionierter Film, der viele grob zusammenhängende Geschichten erzählt und sie auch alle zu einem gewissen Abschluß bringt. Unterschiedliche Kulturen und verschiedene Aspekte davon werden aufgezeigt, ohne ein vorgefertigtes Urteil abzugeben. Von einer breiten Palette von Charakteren dargestellt, schafft man es, den Fäden zu folgen. Die Schauspieler liefern alle einen soliden Job, aber große Highlights gibt es keine.

Visuell ist der Film auch sehr unterschiedlich und zeigt kleine Details sowie weite Landschaften. Bestimmte Schlüsselszenen treffen genau den richtigen Ton, aber leider bringen andere Szenen das Tempo sehr runter, was einen bleibenden Eindruck schmälert.

Fazit: Interessante, glaubhafte Verwicklungen - sehenswert?
27.2.06 23:50





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung