frankfurter
  Startseite
    Filme 2008
    Filme 2007
    Fantasy Filmfest 2007
    Film-Reviews 2006
    Fantasy Filmfest 2006
    Privates
    In Concert
    Film-Reviews 2005
    Fantasy Filmfest 2005
  Über...
  Archiv
  City of Heroes / Villains
  Meine Filme
  Link-O-Rama
  Gästebuch
  Kontakt

   Sascha's Blog
   Moni's Seiten
   Linny's Seiten

http://myblog.de/frankfurter

Gratis bloggen bei
myblog.de





Irgendwann musste es ja sein...

...jetzt fang ich auch mit dem bloggen an...

Ich hab noch keinen wirklichen Plan, in welche Richtung ich mit dem Blog gehen will, aber ich werde definitiv ?ber Filme berichten, die ich im Kino gesehen habe.

Ich werde auch nicht davor halt machen, Schrott als solchen zu outen.

Filme sind nat?rlich Geschmackssache und jeder darf sich seine eigene Meinung machen...

Wenn mir danach ist, werd ich etwas mehr ?ber mich erz?hlen...
17.8.05 00:09


Sin City

Gestern gab es also Sin City - selbstverst?ndlich in der englischen Originalversion.

Eins vorweg: Bis jetzt hat mich keine Comic-Verfilmung so sehr an ein Comic erinnert!

Der Film ist in 3 Episoden aufgebaut, die nur sehr lose zusammenh?ngen. Die erz?hlenden Charaktere sind zwar alles M?nner, aber Frauen spielen in jeder Episode eine wichtige Rolle. Vom Stil kommt alles wie ein extrem brutaler 'Film noir' r?ber. Insbesondere der Off-Kommentar des jeweiligen Protagonisten macht sich sehr gut.

Hier zeigt sich auch, dass der Humor in dem Film nicht zu kurz kommt. Zugegeben: Es handelt sich fast ausschlie?lich um Galgenhumor oder schwarzen Humor, aber er lockert die teils recht harten Szenen ein wenig auf.

Die Gewalt in dem Film ist hart und h?ufig. Sie ist manchmal sehr ?bertrieben, wodurch man weniger betroffen ist. Da der Film ?berwiegend in schwarz-wei? gedreht ist, werden einige der Szenen etwas abgeschw?cht - teils aber auch verst?rkt. Der Einsatz von Farbe kommt sehr gezielt und bringt eine gute Stimmung.

Die Auswahl (und Leistung) der Schauspieler ist bei jeder Rolle sehr gut, was man bei manchen Namen nicht gedacht h?tte.

Fazit: F?r Comic-Fans unbedingt sehenswert, wenn man von der Gewalt nicht abgeschreckt wird.

Da das mein erster Filmkommentar ist, w?rde ich mich ?ber Kritik (oder auch Lob) freuen! Fehlt noch was oder ist etwas zuviel?
17.8.05 11:48


Kiss Kiss Bang Bang

Er?ffnungsfilm des diesj?hrigen Fantasy Filmfests!

Der Film ist eine schwarze Kom?die mit einigen roten Spritzern. Einige Gags grenzen schon an Slapstick-Humor und doch gibt es auch ein paar ernstere Szenen.

Es werden au?erdem mehrere Klischees aus der Filmindustrie aufs Korn genommen, da der Film in dem Millieu spielt. Nebenbei wird noch ein Mordfall im Film-Noir-Stil gel?st.

Fazit: Unterhaltsam! Relativ leichte Kost mit guter (aber auch nicht herausragender) Leistung der Schauspieler.


PS: Ich werde hier nicht exakt wiedergeben, was genau in den Filmen passiert - das kann jeder bei Interesse selbst nachlesen!
18.8.05 11:32


Casshern

Ein japanisches Epos! 142 Minuten einer Science-Fiction Story, die zwar optisch beeindruckend war, aber mir leider die Charaktere nicht n?herbringen konnte. Die Story ist einerseits eine Weiterentwicklung der Frankenstein-Thematik, zeigt aber nebenbei noch die Schrecken des Krieges auf.

Eine ernste Umsetzung mit sehr viel Melodramatik und einigen Action-Szenen, die trotz guter Optik nicht wirklich funktioniert haben.

Fazit: Ich will nicht ausschlie?en, dass jemand mit einem besseren Verst?ndnis der japanischen Kultur dem Film mehr abgewinnen kann. Deshalb w?rde ich nur f?r diese Leute eine vorsichtige Empfehlung aussprechen.
18.8.05 11:46


Redeemer/Redentor

Brasilianische Sozialgeschichte um Gott und Geld.
Der Film geht den schmalen Grad zwischen schwarzem Humor und Drama - von beidem nicht wirklich viel. Trotzdem wird eine nette Geschichte erz?hlt, die ohne viel Highligts auskommen muss.

Fazit: F?r Fans der Thematik
19.8.05 11:53


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung